Törnvorschläge für Berlin und Brandenburg

Vielfältige Routenvorschläge ab Berlin-Spandau für ein Wochenende, Miniwoche oder eine Woche.

Unser Standort in Berlin-Spandau ist hervorragend gelegen, um unterschiedliche Touren zu fahren. Abhängig von der Mietdauer und den Ansprüchen unserer Gäste, präsentieren wir auf dieser Seite einige Törnvorschläge.

Wochenende: Potsdam- / Haveltour

Freitag: Los geht‘s von der Marina Lanke, die Havel abwärts in Richtung Wannsee. Zur Ihrer Linken passieren Sie den Grunewaldturm, die Inseln Lindwerder sowie Schwanenwerder und halten sich dann rechts am Wannsee vorbei Richtung Pfaueninsel. Nach ca. 2 1/2 Stunden bei gemütlicher Fahrt erreichen Sie die den Jungfernsee. Hier halten Sie sich links in Richtung Glienicker Brücke. Nachdem Sie diese geschichtsträchtige Verbindung zwischen dem ehemaligen Ost- und Westdeutschland passiert haben, erreichen Sie das Stadtgebiet Potsdam und den Tiefen See. Hier finden Sie die genügend Marinas und Anlegestellen, um Ihren ersten Ausflugstag gemütlich ausklingen zu lassen.

Samstag: Bis zum frühen Nachmittag des 2. Tages kann man die Zeit für einen Ausflug in die Potsdamer Innenstadt nutzen und bei erholsamen Spaziergängen sich von der preussischen Kultur beeindrucken lassen. Nach dem Mittag geht es nun weiter die Havel hinunter an Potsdam vorbei Richtung durch den Templiner und Schwielowsee zur Blütenstadt und Obstkammer Brandenburgs nach Werder an der Havel. Hier finden sich wiederum ausreichend Häfen für eine Übernachtung. Für Kulturliebhaber gibt es auch hier wieder einiges zu sehen. Die neugotische Heilig Geist Kirche mit ihrem 45m hohen Kirchturm sowie rekonstruierte Bockwindmühle prägen die Silhouette der Stadt. Wer es eher naturbelassen mag, fährt noch etwas weiter in den Großen oder Kleinen Zernsee wo es viele ruhige Ankerbuchten gibt.

Sonntag: Am morgen geht es dann weiter auf der Havel in Richtung Sacrow-Paretzer- Kanal. In diesen biegen Sie auf Höhe des Göttin Sees rechts ein und fahren durch den Schlänitz See bis zum Jungfernsee. Hier nehmen Sie erneut Kurs auf die Glienicker Brücke und passieren diese. Jetzt folgen Sie allerdings NICHT der Havel sondern halten sich links in Richtung Griebnitzsee. Nachdem Sie Stölpchensee, Pohlesee und den Kleinen Wannsee mit all seine Prachtbauten passiert haben, folgt der Große Wannsee. Diesen durchqueren Sie und es geht an Schwanenwerder vorbei die Havel aufwärts wieder zurück zur Marina Lanke.

Sie können natürlich die letzte Nacht auf vor Anker in einer der Buchten oder in einer anderen Marina verbringen. Bedenken Sie aber, dass das Schiff bis 9.00 Montag früh wieder in der Marina Lanke sein muss.

Wochenende: Berlin- / Spreetour

Es gibt wahrscheinlich keine schönere Art, Berlin zu entdecken als vom Wasser aus. Wenn Sie zum ersten Mal die Wasserstraßen Berlins befahren, werden Sie überwältigt sein von der weitläufigen, bezaubernden und interessanten Wasserlandschaft der Stadt. Der unglaubliche Waldreichtum der Metropole empfängt Sie direkt gegenüber der Marina Lanke mit dem Grunewald am anderen Ufer der Havel. Sie können Ihre Rundtour Richtung Süden über die Untere Havel-Wasserstraße beginnen. Hier fahren Sie mitten durch das vormalige Macht-Zentrum Preußens. Schlösser und herrliche Parkanlagen reihen sich hier aneinander: die Pfaueninsel, der Neue Garten mit Cecilienhof, Schloss Glienicke, Schloss Babelsberg, um nur einige zu nennen. Aber auch kleine und größere Badestellen, wie das legendäre Strandbad Wannsee, Segelvereine, Villenviertel säumen das Ufer. Fahren Sie weiter durch die Glienicker Lake, nähern Sie sich Berlins Zentrum vom Südwesten über den Teltowkanal.

Möchten Sie von der Marina Lanke direkt über die Spree ins Berliner Zentrum starten, fahren Sie Richtung Norden und vor der Spandauer Schleuse Richtung Osten die Spree entlang. Diese führt Sie durch den Bezirk Charlottenburg, vorbei am Schloss Charlottenburg direkt in das Herzstück der Innenstadt. Sie passieren den neuen Hauptbahnhof, das Bundeskanzleramt und den Reichstag, bevor Sie die Museumsinsel mit dem beeindruckenden Ensemble aus Pergamon-, Bodemuseum und Alter Nationalgalerie erreichen. Wollen Sie diesen Schatz an Land erkunden, empfiehlt sich die Nutzung des Sportbootanlegers Weidendammer Brücke (Spree-Oder-Wasserstraße km 61,1). Von hier aus erreichen Sie bequem zu Fuß die weltberühmten Museen sowie die Flaniermeile Unter den Linden, den Berliner Dom, den Schlossplatz und das Nikolaiviertel. Weiter mit dem Schiff die Spree hinab, durchfahren Sie eine der schönsten Brücken der Stadt, die Oberbaumbrücke - einst ging die Teilung der Stadt mitten durch Sie hindurch. Seit Mitte der 90er Jahre erstrahlt die markante Brücke mit Ihren zwei roten Türmen wieder in alter Gestalt. Hinter der Brücke haben Sie die Wahl nach Steuerbord in den Landwehrkanal einzubiegen oder am Osthafengelände vorbei, weiter die Spree entlang zu fahren.

Der Landwehrkanal führt Sie durch den multikulturellen Bezirk Kreuzberg, den Tiergarten, „die grüne Lunge Berlins“, und vorbei am Zoologischen Garten weiter bis er sich wieder mit der Spree vereint und Sie wieder Richtung Spandau führt.

Fahren Sie nach der Oberbaumbrücke weiter die Spree entlang, erreichen Sie bald den grünen Südosten Berlins. Treptower Park, Plänterwald und der malerische Stadtteil Köpenick bilden hier ein völlig anderes Bild einer Metropole. Ein Abstecher zum größten See Berlins, dem Müggelsee, bietet sich an, bevor Sie über den Teltowkanal durch den Süden Berlins zurück zur Havel gelangen.

Miniwoche: von Berlin zum Müggelsee

Tag 1: Vom Ausgangshafen Marina Lanke geht es die Havel abwärts über den Wannsee vorbei an an Babelsberg, Potsdam und Caputh nach Werder

Tag 2: Auf der Potsdamer Havel führt die Tour dann nach Ketzin und dann durch den Sacrow-Paretzer-Kanal nach Fahrland. Weiter geht es die Havel aufwärts bis zur Spree- mündung, durch die Spandauer Schleuse bis nach Hennigsdorf.

Tag 3: Von Hennigsdorf abwärts die Havel entlang gelangt man zum Tegeler See und dann auf dem Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanal zur Schleuse Plötzensee. Nun folgen wir der Spree durch Berlins Mitte nach Köpenick.

Tag 4: Über den Großen Müggelsee, durch den Gosener Kanal nach Schmöckwitz. Die Dahme abwärts bis zum Teltow-Kanal. Dann durch die Neuköllner Schleuse, über den Landwehrkanal, durch Kreuzberg zurück nach Spandau.


Größere Kartenansicht